Schweizer Marktaufsicht (FINMA) genehmigt ersten Krypto-Assets-Fonds

ZÜRICH (Reuters) – Die Schweizer Finanzmarktaufsicht sagte am Mittwoch, sie habe den ersten Fonds des Landes genehmigt, der hauptsächlich in Krypto-Assets investiert.

Der Crypto Market Index Fund sei qualifizierten Anlegern vorbehalten und unter "sonstige Fonds für alternative Anlagen" mit besonderen Risiken kategorisiert, teilte die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA) in einer Mitteilung mit.

Krypto-Assets basieren auf der Blockchain- oder Distributed-Ledger-Technologie.

"Um ernsthafte Innovationen zu ermöglichen, wendet die FINMA die bestehenden Bestimmungen des Finanzmarktrechts konsequent technologieneutral an", fügte sie hinzu und stellt so sicher, dass neue Technologien nicht zur Umgehung bestehender Regeln eingesetzt werden.

der link zur genehmigung der Finma

Da Krypto-Assets besondere Risiken bergen, habe die FINMA die Bewilligung an bestimmte Vorgaben geknüpft, unter anderem daran, dass der Fonds nur in etablierte Assets mit ausreichend grossem Handelsvolumen investieren dürfe.

Investitionen müssen auch über etablierte Gegenparteien und Plattformen getätigt werden, die ihren Sitz in einem Mitgliedsland der Financial Action Task Force haben und entsprechenden Vorschriften zur Bekämpfung der Geldwäsche unterliegen, teilte die FINMA mit.

Quelle: finance.yahoo.com Bearbeitet von: Richard Hulsebos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.